Der Geheimtipp für Flöhe bei Mensch und Tier: Kieselerde gegen Flöhe – die 100% natürliche Vorgehensweise!

Flöhe machen das Leben von Mensch und Tier durch ihre unangenehmen Bisse zur Qual. Sie werden von unseren Haustieren von draußen ganz unscheinbar eingeschleppt und beißen – bei Bedarf – auch unsereins. Die Bekämpfung dieser lästigen Viecher, erfölgt mittels verschiedener Mittel – darunter auch Kieselerde.

 

Wie Kieselerde gegen Flöhe helfen kann

Ein weiblicher Floh legt pro Tag zwischen 20 und 50 Eier und lebt in etwa vier Monate – das ergibt rund 2000 Eier die pro Weibchen gelegt werden. Erfolgt der Schlupf unter guten Bedingungen, so gibt es bereits nach zwei Tagen Nachwuchs. Unter “schlechteren Bedingungen“ dauert es zwei Wochen. Nach dem Schlupf ernährt sich die Larve von Hautschuppen, Krümeln und Ähnlichem.

Erst im erwachsenen Stadium suchen sie sich einen Wirt. Kieselerde tötet durch seine rein natürliche Substanz lebende Flöhe und deren Nachwuchs ab. Es ist daher zu empfehlen, dass die Behandlung mit Kieselerde mehrfach durchgeführt wird und bis zu einem halben Jahr regelmäßig wiederholt werden sollte.

 

Tipps zur natürlichen Anwendung von Kieselerdepulver

Der Hund oder die Katze wird sanft mit diesem Pulver eingepudert (nicht staubig einpudern). Dazu es am Besten vorsichtig in die Handfläche geben und im Fell des Tieres (so nahe wie möglich an der Haut) verreiben. Das Fell wird zwar struppig, rau und glanzlos aber das ist auch schon der einzige Nebeneffekt.

Den Staub nicht einatmen! Das Tier täglich mit der Kieselerde einreiben und mit einem Flohkamm nach etwa einer Stunde kämmen. Nach ein paar Tagen das Fell des Tieres auswaschen. Die Pulverreste gründlich wegsaugen.

Teppiche, Liegeflächen, Ritzen sowie Spielzeug des Tieres ebenfalls mit der Kieselerde bestreuen bzw. einreiben, einwirken lassen und absaugen. Vorher sollte jedoch schon einmal gründlich gesaugt werden, damit das Pulver eine bessere Wirkung erzielt und der erste Teil der Flöhe mitsamt den Eiern schon entfernt wird.